Der Jurasteig - Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Die Jura-Landschaft entstammt einem riesigen Meer, das die Region vor 200 Millionen Jahren bedeckte. Nach dem Rückzug des Wassers formten im Laufe der Zeit Wind und Wetter die Kalksteinablagerungen um. Zurück blieb eine Landschaft zum Verlieben: Wacholderheiden in karstiger Felslandschaft, Tropfsteinhöhlen und eng eingeschnittene Flusstäler prägen heute den Bayerischen Jura. Viele naturbelassene Wege und kleine Pfade laden ein, zu Fuß durch diese wildromantische Gegend zu streifen.

Einer der schönsten Wanderwege im Jura ist der Jurasteig, der vom Deutschen Wanderverband als Prädikatsweg ausgezeichnet wurde. Der Jurasteig erfüllt strenge Qualitätskriterien und gehört damit zu den besten Wanderwegen Deutschlands.
Als 237 km langer Rundweg im Herzen Bayerns führt der Jurasteig in 13 Etappen durch eine herrliche Naturlandschaft über die Höhen und Täler von Donau, Altmühl, Weisser und Schwarzer Laber, Lauterach, Vils und Naab. Darüber hinaus bieten sich 18 Schlaufenwege, die von der Hauptroute abzweigen, als zusätzliche Tagestouren an.

Wandern am Jurasteig wird zum Wandererlebnis, garantiert z.B. durch einen hohen Anteil naturbelassener Wege, eine einzigartige, attraktive Mittelgebirgslandschaft, aber auch zahlreiche Rastmöglichkeiten und die Einbindung einer wanderfreundlichen Gastronomie in das Jurasteig-Konzept. Nicht zuletzt sorgt eine moderne, lückenlose und eindeutige Beschilderung – separat für beide Richtungen – stets für eine sichere Orientierung.

Ursprüngliche Flusslandschaften wechseln ab mit mediterran anmutenden Karstlandschaften. Schlösser und Klöster liegen ebenso am Jurasteig wie Felszinnen, duftende Wacholderheiden, lichte Kiefern- und schattige Buchenwälder. Naturfreunde können am Jurasteig noch Tiere und Pflanzen beobachten, die andernorts selten geworden sind. Wanderfalke und Eisvogel haben im Bayerischen Jura ein Zuhause. Zahlreiche Orchideen, Karthäusernelke und Zittergras sind ständige Begleiter am Wegesrand. Die biologische Vielfalt der Magerrasen und Wacholderheiden ist nicht zuletzt ein Erfolg verschiedener Naturschutzinitiativen, wie z.B. den Projekten Juradistl und Altmühltaler Lamm

Im Januar 2014 ist der Jurasteig wiederholt mit dem Gütesiegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet worden.  Das Zertifikat wurde vom Deutschen Wanderverband auf der Freizeitmesse CMT in Stuttgart übergeben. Im Oktober 2013 nahmen Mitarbeiter des Deutschen Wanderverbandes die Strecken des Qualitätswanderweges Jurasteig genau unter die Lupe. Die Zertifizierung gilt für die kommenden 3 Jahre. In dieser Zeit müssen die Wegpflege sowie die Aufrechterhaltung der eindeutigen, lückenlosen und fehlerfreien Markierung gewährleistet werden.

„Die Stärke des Weges liegt vor allem in seinem naturnahen Verlauf. Knapp 40 Prozent naturbelassene Wege und ein Pfadanteil von rund 15 Prozent lassen im besonderen Maße Naturliebhaber auf ihre Kosten kommen“, fasst der Deutsche Wanderverband in seinem Fazit zusammen. „Auch dem kulturell interessierten Wanderer bietet der Jurasteig eine Vielzahl an Highlights entlang des Wassers. Darunter sind Schlösser und Klöster. Für das leibliche Wohl ist mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten, die den Wanderer zum Verweilen einladen, ebenso gesorgt“, heißt es in der Begründung weiter.

Förderer des Jurasteig